skip to main content

Kombination von NAFLD Fibrosis Score und transienter Elastografie zur Identifikation mittelgradiger Fibrosestadien (II/III) bei nicht-alkoholischer Fettlebererkrankung

Drolz, Andreas ; Wehmeyer, Malte ; Diedrich, Tom ; Piecha, Felix ; Wiesch, Julian ; Kluwe, Johannes

Zeitschrift für Gastroenterologie, 2018, Vol.56(01) Zeitschrift für Gastroenterologie, 2018, Vol.56(01), pp.43-50 [Periódico revisado por pares]

Texto completo disponível

Citações Citado por
  • Título:
    Kombination von NAFLD Fibrosis Score und transienter Elastografie zur Identifikation mittelgradiger Fibrosestadien (II/III) bei nicht-alkoholischer Fettlebererkrankung
  • Autor: Drolz, Andreas ; Wehmeyer, Malte ; Diedrich, Tom ; Piecha, Felix ; Wiesch, Julian ; Kluwe, Johannes
  • Assuntos: Fettleber ; Nafld ; Nafld fibrosis score ; Lebersteifigkeit ; Fibrose ; Fatty liver ; Nafld ; Nafld fibrosis score ; Liver stiffness measurement ; Fibrosis
  • É parte de: Zeitschrift für Gastroenterologie, 2018, Vol.56(01);
    Zeitschrift für Gastroenterologie, 2018, Vol.56(01), pp.43-50
  • Descrição:  Die nicht-alkoholische Fettlebererkrankung (NAFLD) gehört mittlerweile weltweit zu den häufigsten Ursachen für eine chronische Leberschädigung. Aktuell sind die therapeutischen Optionen limitiert und neue pharmakologische Therapieoptionen werden primär im Rahmen von Studien untersucht. Da viele aktuelle Studien zumeist auf NAFLD-Patienten mit den Fibrosestadien II und III (nach Kleiner) abzielen, ist die nicht-invasive Identifikation dieser Patienten von zunehmender Bedeutung.  Evaluation von Lebersteifigkeitsmessung (LSM) und NAFLD Fibrosis Score (NFS) im Hinblick auf die Vorhersage eines Fibrosestadiums II/III.  Patienten mit bioptisch gesicherter NAFLD Diagnose wurden in die Studie eingeschlossen. Vor der Leberbiopsie wurden alle Patienten klinisch, laborchemisch und mittels LSM evaluiert. Anschließend wurde die Vorhersagekraft von NFS und LSM im Hinblick auf das Vorliegen einer Fibrose Stadium II/III untersucht.  134 NALFD-Patienten wurden in die Studie eingeschlossen und untersucht. Das mittlere Alter betrug 53 (IQR 36 – 60) Jahre, 55 Patienten (41 %) waren weiblich. 82 % der Patienten waren übergewichtig/adipös mit typischen Befundkonstellationen des Metabolischen Syndroms. 84 Patienten (66 %) zeigten Zeichen einer Fibrose, bei 42 (50 %) bestand eine fortgeschrittene Fibrose. LSM und NFS korrelierten mit dem Fibrosestadium (r = 0,696 bzw. r = 0,685, p < 0,01). NFS-Werte zwischen –2,0 und + 0,5 und LSM-Werte zwischen 8 und 22kPa waren mit hoher Wahrscheinlichkeit für das Vorliegen eines Fibrosestadiums II/III assoziiert. Wenn beide dieser Kriterien erfüllt waren, bestand zu 61 % ein Fibrosestadium II/II. Wenn hingegen keines der beiden Kriterien erfüllt war, lag die Wahrscheinlichkeit für eine Fibrose II/III lediglich bei 6 % (negativer prädiktiver Wert 94 %).  Die Kombination von LSM und NFS ermöglicht die Identifikation von Patienten mit erhöhtem Risiko für ein Fibrosestadium II/III. Daher könnte der Einsatz dieser beiden nicht-invasiven Tests speziell in Kombination als Screening-Tool für NAFLD-Patienten im Hinblick auf das Vorhandensein einer Fibrose II/III eingesetzt werden. Durch den Einsatz dieser Verfahren könnten außerdem nicht-notwendige Biopsien vermieden werden.

Buscando em bases de dados remotas. Favor aguardar.